Die Bundesnetzagentur hat uns auf unsere Anfrage bezüglich der Velegung des Hausanschlusses durch die Deutsche Telekom geantwortet. Wir haben durch die Bundesnetzagentur eine Erklärung erwartet, ob die Deutsche Telekom (DTAG) verpflichtet ist, uns einen Hausanschluss zu legen, ohne dass wir bei der DTAG gleichzeitig einen Telefonanschluss bestellen müssen, wie durch den Berater an der Bauherrenhotline erwähnt. Zitat aus der E.Mail der Bundesnetzagentur vom 22. August 2008:

„… Folglich kann der Endkunde gegenüber dem Erbringer des Universaldienstes keinen isolierten Anspruch bzgl. des Anschlusses an das öffentliche Telefonnetz geltend machen. ……Die DTAG kann also der Neueinrichtung eines Anschlusses ein Vertragsverhältnis mit ihr voraussetzen. …“

Das heisst, wollen wir einen Hausanschluss haben, müssten wir (wenn die DTAG) dieses verlangt, einen Telefonanschluss mitbestellen, da das aktuelle Telekommunikationsgesetz (TKG) der DTAG, dieses Koppelgeschäft gestattet. Da Arcor und viele andere Anbieter von Telekommunikationsdienstleitungen selbst keine Leitungen verlegen, sondern bestehende Leitungen bei der DTAG anmieten, müssen wir zwangsläufig an die DTAG herantreten und die Verträge abschliessen.

Sollte die DTAG dabei auch noch eine Mindestvertragslaufzeit verlangen und uns einen sofortigen Wechsel zu einem Wettbewerber verhindern, so ist die DTAG auch in diesem Fall dazu berechtigt.

Zitat aus der E.Mail der Bundesnetzagentur vom 22. August 2008:

„… Bei der von der DTAG hierfür geforderten Mindestvertragslaufzeit bleibt im Hinblick auf die Regelungen zum Universaldienst (§ 78 ff. TKG) darüber hinaus festzuhalten, dass diese keine Vorgaben vorsehen, die dem Universaldienstleister eine zeitliche Mindestvertragslaufzeit untersagen. Der Gesetzgeber hat in der allgemeinen Definition der Universaldienstleistungen in § 78 Abs. 1 TKG lediglich darauf abgestellt, dass diese zu einem „erschwinglichen Preis“ angeboten werden. …

In Summe haben wir erstmal schlechte Karten bei der Auswahl unsere Telekommunikationsanbieters, dennoch haben wir noch die Hoffnung, unseren Arcor-Anschluss ins neue Haus mitnehmen zu können.

Heute sind die Unterlagen der DTAG für die Beauftragung des Hausanschlusses bei uns eingegangen. Ein Auftrag, für den zwingend mit zu bestellenden Telefonanschluss fehlen.

Im Anschreiben wird lediglich folgendes erwähnt: „…. Bitte senden Sie die Unterlagen so schnell wie möglich an uns zurück. Wenn Sie das Haus selbst beziehen am besten gleich mit dem Auftrag für Ihren Telefonanschluss. Nur so ist sichergestellt, dass Sie von unseren besonders günstigen Preisen für die Herstellung Ihrer Hauszuführung profitieren können. …

Wer sich gerne mal die ganze E.Mail der Bundesnetzagentur durchlesen möchte kann dieses HIER tun.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.