Heute haben wir eine Mail von Inga & Thorsten bekommen. Den beiden wurde von der Deutschen Telekom eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter in Sachen DSL-Internetanschluss hinterlassen. Die Mitteilung war kurz, knapp und eindeutig. Ihnen wurde mitgeteilt, dass kein DSL-Anschluss durch die Deutsche Telekom geschaltet werden kann. Schon seit 2007 besteht im Weiherfeld das Problem nicht ausreichend zur Verfügung stehender Ports für die Schaltung von DSL-Anschlüssen, so dass sich im Februar 2008 die Bundestagsabgeordnete Monika Brüning eingeschaltet hat.

Viel gebracht hat es anscheinend nicht. Schade nur, dass ausser der Deutschen Telekom derzeit kein anderes Telekommunikationsunternehmen in der Lage ist, im Baufeld südlich der Bahnlinie aufgrund der Anbindung durch modernes Glasfaserkabel eigene Telefon- und DSL-Anschlüsse anzubieten.

Liebe Inga, lieber Thorsten, haltet uns bitte auf dem Laufenden, wie es mit Eurem Anschluss weiter geht!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.