In der vergangenen Woche haben wir nach langer Zeit mal wieder „Amtspost“ erhalten. Allerdings kam der neuste Brief nicht von der Stadt Langenhagen, dem Amtsgericht oder unserem Notar, sondern von der Berufsgenossenschaft Bau.

Wer oder was ist die BG Bau ??? Hier eine kurze Erläuterung – gefunden bei Wikipedia:

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) ist eine gewerbliche Berufsgenossenschaft in Deutschland und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie ging hervor aus der ab 1. Mai 2005 vollzogenen Fusion von sieben regionalen Bau-Berufsgenossenschaften und der Tiefbau-Berufsgenossenschaft. Die Hauptverwaltung ist in Berlin. Hintergrund der Fusion war der enorme Anstieg der Beiträge aufgrund der immer geringeren Zahl von Beschäftigten bei gleich bleibenden umzulegenden Kosten der Wiedervereinigungslasten und Altfälle. Ein weiteres Problem stellt der Versicherungsschutz für Schwarzarbeiter dar, der, da ihm keine Einnahmen gegenüber stehen, von den ordnungsgemässen tätigen Unternehmen mitzufinanzieren ist.

Als deutscher Sozialversicherungsträger betreut sie im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung bundesweit (örtliche Zuständigkeit) im wesentlichen Unternehmen der Bauwirtschaft (sachliche Zuständigkeit). Die BG BAU ist – vorbehaltlich des § 129 Abs. 1 Nr. 3 SGB VII – darüber hinaus auch zuständig für private Bauarbeiten (nicht gewerbsmässige Bauarbeiten).

Im gewerblichen Bereich betreut die BG BAU rund drei Millionen Arbeitnehmer in zirka 430.000 Unternehmen des Hoch- und Tiefbaus, des Ausbaugewerbes sowie verschiedener Dienstleistungsbranchen wie Schornsteinfeger und Gebäudereiniger.

Und was möchte die BG Bau nun von uns……UNSER GELD.

Die Berufsgenossenschaft erwartet von uns bis Mitte Januar Auskunft darüber, welche Familienmitglieder, Freunde, Verwandte, Bekannte o.ä. uns beim Bau des Hauses oder den Innenausbauarbeiten unterstützen bzw. unterstützt haben. Sollte sich bei den Arbeiten (dazu zählt z.B. auch das Tapezieren) ein Unfall ereignen, würde die BG Bau als gesetzliche Unfallversicherung nur für den Schaden aufkommen, wenn wir als Bauherren unsere Helfer zuvor versichert haben.

Wieder ein Posten auf der Ausgabenseite, den wir zuvor leider nicht kannten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.